Maite Itoiz, und Duke Redbird im indianischen Kulturzentrum auf der Insel Cape Breton

In Kanada stellt Rolf Bouman, bei einem weiteren Besuch seiner Freunde John Kelly und Malte Itoiz, den beiden Musikern im „Friends United“ Indianerkulturzentrum den indianischen Weisen, Dichter und Maler Duke Redbird vor. Duke Redbird freundet sich schnell mit den beiden bekannten Musikern an und Rolf Bouman schlägt eine musikalische Zusammenarbeit zwischen den Dreien vor.

John Kelly ist seit über 40 Jahren durch seine Auftritte als Mitglied der Kelly Family weltweit bekannt. John Kelly arbeitet aber auch, zusammen mit seiner Frau Maite Itoiz, seit vielen Jahren unter dem Namen Elfenthal an diversen Produktionen von Musicals, Konzerten und anderen Vorführungen. Maite Itoiz ist nicht nur eine einzigartige Komponistin und Produzentin, sondern auch eine bekannte Sopranistin, die ebenfalls viele Instrumente spielt.

Da Rolf Bouman kürzlich erst für das Indianerkulturzentrum zum Zweck musikalischer Zusammenarbeiten mit indianischen Freunden eine Harfe in Nova Scotia hat bauen lassen, entsteht die Idee, daß Duke Redbird seine selbstverfassten, indianischen Gedichte spricht und Maite Itoiz ihn hierzu auf der neuen Harfe begleitet. Hieraus ergeben sich zwei einzigartige Musikstücke. Hier ist das erste Stück zu sehen. Es ist deutlich erkennbar, mit wieviel Leidenschaft und Einsatz dieses neue Team (hier nur zu zweit) ein Meisterstück zusammen produziert. Die ersten Fans und Zuhörer sind John Kelly und Rolf Bouman. Beide sind, so wie auch viele andere Menschen, so begeistert, daß sie dieses Stück auf ihren Webseiten weiteren Zuhörern vorstellen. Aus dieser Begeisterung ergibt sich noch ein weiteres Musikstück, welches ebenfalls demnächst veröffentlicht wird. Seit dieser ersten Begegnung findet man nun Maite Itoiz und John Kelly immer öfter in Kanada auf der bekannten Insel Cape Breton, dies gilt besonders für die Zeit der in Kanada sehr bekannten Celtic Color Musikevents. Die beiden planen gerade, zusammen mit Rolf Bouman, weitere Teamarbeiten mit anderen indianischen Musikern.

Auch Duke Redbird verbringt nun immer mehr Zeit in Nova Scotia, da seine Kinder schon vor langer Zeit von Toronto nach Nova Scotia gezogen sind, um bei Rolf Boumans Friends United Indianerinitiative in Cape Breton mitzuwirken. Vielleicht werden auch Sie einmal live dabei sein…
Das Friends United Indianerprojekt ist vor vielen Jahren von Rolf Bouman und seiner kanadischen Firma Canadian Pioneer Estates ins Leben gerufen worden.

2018-06-04T13:34:19+00:00 4. Juni 2018|Blogs/News, Kultur Filme|